Sie verlassen jetzt die Website www.kedrion.de. Bitte beachten Sie, dass die lizensierte Verwendung von medizinischen Informationen in Ländern außerhalb der EU unterschiedlich gehandhabt werden kann.
NO
YES

An der Entwicklung von Produkten sind bei Kedrion mehrere Abteilungen beteiligt und Aktivitäten eingeschlossen, die von der Grundlagenforschung über die präklinische und klinische Entwicklung bis zur laufenden Kontrolle der Verwendung und Wirksamkeit der Produkte (Pharmakovigilanz) reichen. Auf allen Ebenen sind wir bestrebt, Innovationen voranzutreiben und eine ständige Verbesserung unsere Prozesse und Produkte zu erzielen.

  • Forschung & Entwicklung. Unsere Produkte werden zur Behandlung seltener und häufig schwerer Erkrankungen wie Hämophilie und Immunschwäche eingesetzt. Plasmabasierte Arzneimittel werden auch in der intensivmedizinischen Versorgung bei Schockzuständen, schweren Verbrennungen, Sepsis und komplexen chirurgischen Eingriffen eingesetzt oder zur Prävention von Rh-Faktor bedingter Komplikationen bei Neugeborenen. Dabei ist Kedrion stets bemüht, neue Produkte zu entwickeln und vorhandene zu verbessern und dabei die Effizienz und Kapazitäten an allen Standorten zu steigern.
  • Klinik. Für die Entwicklung und Verbesserung von Arzneimitteln und pharmakologischen Produkten sind sorgfältige und intensive klinische Studien einschließlich Beobachtungsstudien erforderlich. Die im Klinikbereich Beschäftigten planen, realisieren und managen diese Tätigkeiten sowie die mit Kedrion-Produkten in Verbindung stehenden nichtklinischen Projekte.
  • Medical Affairs. Es ist wichtig, dass die für Marketing und Training zuständigen Mitarbeiter auch über die medizinischen Eigenschaften aller Kedrion-Produkte und den damit in Zusammenhang stehenden Krankheiten Bescheid wissen. Und es ist besonders wichtig, dass sie die regulatorischen Rahmenbedingungen für diese Produkte kennen. In jedem Land, für das Kedrion regulatorisch zuständig ist, werden medizinische Experten zur interaktiven Erörterung dieser Fragen hinzugezogen.
  • Medizinische & Wissenschaftliche Informationen. Kedrion unterstützt sein externes Marketing- und Verkaufsnetz sowie kooperierende Gesundheitsträger mit aktuellen wissenschaftlichen Informationen.

 

Orphan Drugs

Kedrion editorial media

Es gibt zahlreiche Krankheiten und Störungen, die zwar lebensbedrohlich sind oder eine chronische Invalidität nach sich ziehen, doch nur sehr wenige Menschen betreffen. Einige von ihnen werden als vernachlässigte oder verwaiste („Orphan“) Krankheiten bezeichnet, da sie kaum wirtschaftliche Anreize bieten, in die Forschung und Entwicklung ihrer Therapien zu investieren.  Medikamente, die zur Behandlung dieser Erkrankungen gefunden und entwickelt werden, nennt man daher Orphan Drugs.

Da Kedrions Tätigkeit darauf ausgerichtet ist, seltene Krankheiten und Störungen wie Hämophilie und primäre Immundefekte zu lindern, haben wir ein besonderes Interesse an der Entwicklung von Orphan Drugs. Dieses Engagement hat jüngst zwei neue Produkte hervorgebracht:

  • Ein Plasminogenkonzentrat in Form von Augentropfen zur Behandlung der lignösen Konjunktivitis, einer besonders seltenen Erkrankung, die zur Erblindung führen kann und zumeist bei Kleinkindern und Kindern diagnostiziert wird.
  • Ein Faktor-V-Konzentrat zur Behandlung einer seltenen durch den Mangel an diesem Protein hervorgerufenen Blutungsstörung.

Kedrions Bekenntnis zur Linderung von Schmerz und Leid bei Orphan-Krankheiten hat zur Einrichtung einer Anlage in Siena, Italien, geführt, die der Erforschung und Entwicklung von Orphan Drugs gewidmet ist. Die Labors sind Teil der Zusammenarbeit zwischen Kedrion, der Region Toskana und der Stiftung Toscana Life Sciences.