Sie verlassen jetzt die Kedrion Website. Die auf Ihrer ausgewählten Website verfügbaren Informationen entsprechen möglicherweise nicht den EU-Rechtsvorschriften zur Werbung für Humanarzneimittel, und die geäußerten Meinungen spiegeln nicht unbedingt die Positionen des Unternehmens wider oder werden von diesen befürwortet.
NO
YES
Overlay Text
Overlay Text
NEWS / UNTERNEHMEN / .........

UNTERNEHMEN - 09-04-2020

Coronavirus: Behandlung von Covid-19 mittels Blutplasma

Kedrions Entwicklungs- und Forschungsabteilung macht sich umgehend an die Arbeit, um schnellstmöglich potenzielle Therapien zu entwickeln und somit die ernsthafte gesundheitliche Notlage anzugehen, die von der Covid-19-Pandemie verursacht wurde. Hierfür konzentrieren wir unsere Bemühungen auf die Verwendung von Rekonvaleszenz-Plasma (gespendet von geheilten Patienten und angereichert mit Antikörpern gegen das Virus), das mittels Verfahren zur Inaktivierung von Erregern gewonnen wird. Sowie Immunglobuline, das aus dem Plasma von Patienten, die sich von dem Virus erholt haben und dagegen immun sind, in industriellem Umfang hergestellt wird.

Kedrion Biopharma hat diesen Maßnahmenplan vorgelegt, um die Folgen der Covid-19-Pandemie zu bekämpfen.

In einer Stellungnahme sagt Dr. Alessandro Gringeri, Chief Medical und R&D Officer von Kedrion Biopharma: „Es gab in der Vergangenheit viele Krankheiten, die auf diese Art behandelt wurden. Die Erfolgsrate ist mit 90 bis 95 % sehr hoch. Das ermutigte uns dazu, unsere Ressourcen und unser Kapital darauf zu konzentrieren, kurzfristig ein hyperimmunes Immunglobulinkonzentrat mit einem hohen Gehalt an spezifischen neutralisierenden Antikörpern gegen SARS-COV-2 zu gewinnen, das der Krankheit bei Patienten mit schweren Symptomen entgegenwirken und die Entwicklung von Symptomen künftig sowohl bei Patienten, die bereits mit Covid-19 im Krankenhaus sind, als auch bei Hochrisikopatienten verhindern kann.“

„Wir bei Kedrion handelten umgehend, weil wir uns der Tatsache bewusst sind, dass Blutplasma ein kostbares biologisches Material ist, dessen biochemische Eigenschaften und therapeutische Verwendung weitestgehend unerforscht sind. Es hat daher ein enormes Potenzial, und wir sind überzeugt, dass es in diesem Fall von unschätzbarem Wert sein könnte“, so Dr. Gringeri.

Die gleiche Therapie wurde erfolgreich eingesetzt, um die Überlebensrate bei Patienten mit gleichermaßen schweren akuten Atemwegssyndromen, die durch andere Coronaviren wie SARS und MERS verursacht wurden, zu verbessern und den Krankenhausaufenthalt zu verkürzen.

Während wir den Beginn der industriellen Produktion abwarten, sind die Ergebnisse der Verabreichung von hyperimmunem Konvaleszenten-Plasma an schwerkranke Covid-19-Patienten in einer Reihe von Zentren in der Lombardei sehr positiv. Für diese Fälle lieferte und installierte Kedrion Biopharma in Rekordzeit Geräte, die Blutplasma von geheilten Covid-19-Patienten durch Inaktivierung des Virus verarbeiten und die Verabreichung an schwerkranke Patienten sicher machen können.

Die Transfusionszentren in Mantua, Padua und Pisa (Italien) haben für dieses Verfahren kostenlose Ausrüstungen zusammen mit Kits erhalten, die erforderlich für die Zubereitung von 3200 Einheiten des Konvaleszenten-Plasmas sind, und Zentren, die schon über die Ausrüstung verfügen, statten sich selbst mit den notwendigen Kits für die Virusinaktivierung von Plasma aus. Außerdem entwickelte der Dienst für Immunhämatologie und Transfusionsmedizin des Allgemeinkrankenhauses San Matteo in Pavia in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen wie der in Lodi und Mantua und dem Universitätskrankenhaus in Padua bereits ein experimentelles klinisches Protokoll.

Mit diesem Plasma können die kritischeren Patienten behandelt werden.

Um die Verfügbarkeit des Rekonvaleszenz-Plasma – unseres Hauptverbündeten im Kampf gegen die ansteckende Krankheit – zu steigern, wird Kedrion Biopharma den italienischen Transfusionsdienst mit der Technologie für die Virusinaktivierung und den erforderlichen zusätzlichen Tests, einschließlich des komplett neutralisierten spezifischen Antikörpertiters, versorgen.

Das Verfahren wird in Kedrions Produktionsstätte in Sant'Antimo (Neapel, Italien) ausgeführt, bei dem das Plasma von Patienten, die von Covid-19 geheilt wurden, auf das Vorhandensein von über Blut übertragbare Viren getestet und mit Solvens/Detergens (S/D) behandelt wird, um alle Viren abzutöten.  Sobald der Antikörpertest für SARS-CoV-2 bei den Transfusionszentren verfügbar ist, wird es in naher Zukunft auch möglich sein, Plasma von asymptomatischen Covid-19-Patienten zu verwenden, die beim PCR-Test negativ getestet wurden.

Für mehr Informationen: pressoffice@kedrion.com