Sie verlassen jetzt die Kedrion Website. Die auf Ihrer ausgewählten Website verfügbaren Informationen entsprechen möglicherweise nicht den EU-Rechtsvorschriften zur Werbung für Humanarzneimittel, und die geäußerten Meinungen spiegeln nicht unbedingt die Positionen des Unternehmens wider oder werden von diesen befürwortet.
NO
YES
Overlay Text
Overlay Text
NEWS / UNTERNEHMEN / .........

UNTERNEHMEN - 30-06-2021

Kedrion stärkt Position in Nordamerika und engagiert sich weiter für seltene Krankheiten

Kedrion Biopharma baut seine Aktivitäten in Nordamerika weiter aus und engagiert sich verstärkt auf dem Gebiet der seltenen Krankheiten dank einer am 22. Juni unterzeichneten Vereinbarung mit Liminal BioSciences Inc. („Liminal BioSciences“), einem kanadischen Unternehmen, das auf klinische Forschung spezialisiert und am Nasdaq Global Market notiert ist („LMNL“).

Im Rahmen dieser Vereinbarung übernimmt Kedrion von Liminal BioSciences ein Unternehmen im Bereich der Plasmaaufbereitung in Laval (Québec, Kanada) sowie das Produkt, das in dieser Anlage hergestellt wird. Dabei handelt es sich um das erste von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) zugelassene Medikament zur Behandlung des kongenitalen Plasminogenmangels (PLG) Typ 1, einer äußerst seltenen Systemerkrankung.

Der Abschluss der Transaktion erfolgt in zwei Phasen: Nach Abschluss der Übernahme der Tochtergesellschaft Prometic Bioproduction Inc. von Liminal BioSciences wird Kedrion Biopharma Eigentümer des Produktionsbetriebs in Laval sein. In der Produktionsstätte in Laval sind 135 Mitarbeiter beschäftigt.

Der Zeitplan für den Abschluss des verbleibenden Teils der Vereinbarung (d. h. die Übernahme der Liminal-Tochter Prometic Biotherapeutics Inc. (PBT), Inhaberin der Produktrechte) ist an die Erfüllung bestimmter Bedingungen durch PBT geknüpft.

Am 21. Mai letzten Jahres erwarb Kedrion von Liminal BioSciences als Teil der Gesamttransaktion außerdem zwei Plasmasammelzentren, eines in Amherst (New York, USA) und das andere in Winnipeg (Manitoba, Kanada).

„Diese Übernahme – so erklärt Paolo Marcucci, Vorsitzender von Kedrion – stellt eine Chance für das zukünftige Wachstum unseres Unternehmens dar. Sie ermöglicht uns den sofortigen Zugang zu mehr Plasma, die Ausweitung unserer globalen Aktivitäten auf Kanada und vor allem die Bereicherung unseres Produktportfolios mit hochwirksamen Behandlungsmöglichkeiten für Patienten. Für Kedrion ist dies ein weiteres Beispiel dafür, dass wir uns im Kampf gegen seltene oder extrem seltene Krankheiten engagieren und uns für Arzneimittel für seltene Leiden (sog. Orphan Drugs) einsetzen“.

Laut Val Romberg, CEO von Kedrion, stellt diese Vereinbarung einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Position des Unternehmens in Nordamerika dar. Insbesondere für weiteres Wachstum in den USA, die der wichtigste Markt für das Produkt sein werden, sobald wir mit der Kommerzialisierung beginnen können. Wir freuen uns darauf den Patienten, die es brauchen, dieses Medikament zur Verfügung stellen zu können. Dies ist eine weitere zukunftsweisende Entwicklung auf dem Gebiet der seltenen und extrem seltenen Krankheiten, die Kedrions Rolle als Unternehmen, das sich für die Bedürfnisse der Patienten einsetzt, stärken wird“.

Für mehr Informationen: [email protected]